Das Spielraum-Konzept

Wofür wir stehen

  • Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist das christliche Menschenbild
  • Umsetzung eines zeitgemäßen Bildungskonzeptes, das die aktuellen Erkenntnisse aus Bildungsforschung,
    Entwicklungspsychologie, Frühpädagogik und Neurobiologie aufnimmt
  • feinfühlige und liebevolle Begleitung der Kinder durch engagierte und kompetente MitarbeiterInnen

  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Familie und Kinderhaus
  • rhythmisierte Tagesstruktur, die die Bedürfnisse der Kinder aufgreift und ihnen gleichzeitig Spielraum für
    individuelles, kreatives Spielen und Lernen lässt
  • differenzierte und flexible Raumgestaltung, die sich an den unterschiedlichen Bedürfnissen und
    Entwicklungsstadien der Kinder orientiert
  • kindorientierte Eingewöhnungszeit mit individueller Begleitung des Übergangs der Kinder von den
    Familien in die Krippen- und in die Kindergartengruppe sowie später  von der Krippen- in die Kindergartengruppe
  • ausgewogene, hochwertige, täglich im Haus frisch zubereitete Mahlzeiten
  • die Funktionsräume des Kinderhauses stehen allen Kindern, auch den Krippenkindern, die daran Interesse
    signalisieren, offen (Turnhalle, Atelier, Werkraum, Bibliothek,…)

 

Platzangebot

Wir nehmen Krippenkinder im Alter von 9 Monaten (in Ausnahmefällen auch früher) bis 3 Jahren und
Kindergartenkinder im Alter von 3-6 Jahren auf.


Im Rahmen der Inklusion bieten wir Plätze für Kinder mit besonderen Bedürfnissen an.

Personal

Im Kinderhaus arbeiten pädagogische Fachkräfte (ErzieherInnen) sowie pädagogische Zusatzkräfte
(KinderpflegerInnen) zusammen und werden dabei von PraktikantInnen unterstützt.


Vier Mitarbeiterinnen verfügen über eine Zusatzqualifizierung zur Krippenpädagogin.

Für unsere Küche und die Reinigung haben wir eigenes qualifiziertes Personal.

Tagesablauf

  • Ankommen, je nach Buchungszeit

  • Morgenkreis

  • Brotzeit aus der hauseigenen Küche

  • Spielzeit und Aktivitäten in Haus und Garten

  • gemeinsames Mittagessen aus der hauseigenen Küche

  • Abholen oder Schlafen- bzw. Spielzeit

  • Ankommen der Nachmittagskinder

  • Spielzeit und Nachmittagsbrotzeit, Abholen je nach Buchungszeit

Monatliche Kosten

Die Gebühren staffeln sich nach der gewünschten Buchungszeit.

Im Kindergarten kostet der Elternbeitrag zum Beispiel bei einer Buchungszeit von 3-4 Stunden € 83,- pro Monat.
Bei einer Buchungszeit von bis zu zehn Stunden liegt er bei € 137,-.


Im Bereich der Kinderkrippe kostet der Elternbeitrag zum Beispiel  bei einer Buchungszeit von 3-4 Stunden € 127,- pro Monat.
Bei einer Buchungszeit von bis zu zehn Stunden liegt er bei € 205,-.


Diese Preise verstehen sich incl. 5,-€ Spielgeld und 2,-€ Portfolio.

Eine Übernahme bzw. teilweise Übernahme der Elternbeiträge kann in sozialen und finanziellen Härtefällen
im Kreisjugendamt Dingolfing beantragt werden.

Öffnungszeiten

Die Einrichtung ist von 7.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Außerdem kann ein Früh- und/oder Spätdienst bei ausreichender Nachfrage dazu gebucht werden.

Je nach Buchungszeit können die Kinder morgens zwischen 7.00 Uhr und 8.30 Uhr gebracht
sowie zwischen 12.15 Uhr und 16.30 Uhr abgeholt werden. Nachmittags können die Kinder
zwischen 13.00 Uhr und 13.15 Uhr gebracht sowie von 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr abgeholt werden.

Schließtage/ Ferienregelung

Sie erhalten im September den Ferienplan für das ganze Betreuungsjahr.

Die Einrichtung ist an max. 30 Werktagen geschlossen.

Verpflegung

In unserem Haus werden die Kinder mit einer gesunden Brotzeit, einem frisch im Haus zubereiteten Mittagessen
und der Nachmittagsbrotzeit versorgt. Die verwendeten Lebensmittel beziehen wir regional und vorwiegend aus ökologischem Anbau.


Bei der Gestaltung unseres Speiseplans richten wir uns nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für
Ernährung für die Verpflegung von Krippen – und Kindergartenkindern.

  • Brotzeitgeld incl. Getränke:
    20,- € pro Monat
  • Mittagessen incl. Getränke:
    12,- € pro Monat (für ein Essen pro Woche)
    60,- € pro Monat (für fünf Essen pro Woche)

Wenn die Gebühren für den Besuch der Kindertagesstätte übernommen werden, müssen Sie für die Verpflegung
Ihres Kindes nur noch einen Euro pro Tag selbst zuzahlen. Den Rest übernimmt ebenfalls das Jugendamt.